My Favorite Song | Archiv

"Charlie Palmieri - Muñeca" | KW23 / 2016
Charlie Palmieri (1927-1988) war ein berühmter Bandleader und musikalischer Leiter im Bereich Latin Music. Er kam in New York City als Kind puertorikanischer Eltern zu Welt und er ist der Bruder der Salsa-Legende Eddie Palmieri. Charlie zählte zu den grundlegenden Musikern in der Entwicklung des Latin Jazz und Salsa und er war allseits bekannt als "El Gigante de Las Blancas y Las Negras" (Der Riese an der Tastatur).
Das Klavierspielen hat sich Charlie selbst - nach Gehör - beigbracht. Um sein Talent zu fördern, steckte ihn sein Vater 1934 im Alter von 7 Jahren zum Klavierunterricht in die Juilliard School, eine der weltweit führenden Musikschulen in New York. Im Oktober 1947 wurde der "King of Mambo" Tito Puente auf ihn aufmerksam. Er engagierte ihn für seine Band im New Yorker Nachtclub Copacabana, wo er gemeinsam mit ihm bis 1953 spielte. Ein weiterer Meilensteil in seiner Karriere waren die 1960er Jahre, wo er als musikalischer Leiter der "Alegre All Stars" für das Musiklabel Alegre arbeitete. 1969 erlitt Charlie leider einen Nervenzusammenbruch. Er erholte sich jedoch wieder und fand zudem in den 1970er Jahren seine zweite Karriere: als Lehrer der lateinamerikanischen Musik und Geschichte an verschiedenen New Yorker Hochschulen.
Musikalisch feierte Charlie Palmieri 1972 mit seinem Comeback-Album "El Gigante del Teclado" seine Rückkehr. Zu seinen weiteren Meilensteinen zählt bestimmt auch sein Album "A Giant Step" (1984). Einer der genialsten Songs auf diesem Album ist der instrumentale Hit "Muñeca". Bis zu seinem Tod im Jahr 1988 war Charlie bestimmt einer der wichtigsten Salsa-Pianisten seiner Zeit und es ist wirklich ein Genuss, ihn am Klavier zu hören! Viel Spaß beim Reinhören!

"Mongorama - Ta Bueno" | KW022 / 2016
Was kommt heraus, wenn man Jazz mit kubanischen Charanga-Rhythmen mischt? Ein Album wie "Baila Que Baila" von Jose Rizo's Mongorama, das 2013 erschienen ist. Auszugsweise hier der Song "Ta Bueno", der sowohl Tänzer als auch ernsthafte Jazz-Fans zufriedenstellt. Viel Spaß beim Reinhören!

"Orquesta Guayacán - Ay Amor, Cuando Hablan Las Miradas" | KW21 / 2016
Orquesta Guayacán ist eine Salsaband aus Cali (Kolumbien), die Anfang der 1980er Jahre gegründet wurde. Bandleader ist Alex Lozano, der vorher bei "Grupo Niche" Band-Mitglied war. Ihr Name lehnt sich an einen in Kolumbien häufig vorkommenden Baum (Guayacán), der für Kraft, Schönheit, Blütenpracht und Nationalstolz steht. Weltbekannt wurden sie mit Songs wie "Oiga Mire Vea" (1999), einer Hymne auf die Salsa-Stadt Cali und Evergreens wie "Ay Amor, Cuando Hablan Las Miradas" (2006), der auch der "Favorite Song of the Week" ist. Der Hit stammt von ihrem 2006 erschienen Album "Xtremo". Viel Spaß beim Reinhören!

"Cache - Delta Mambo" | KW20 / 2016
Cache ist eine Salsa-Band in Greater Toronto Area (Metropolregion rund um die kanadische Millionenstadt Toronto). Die Band wurd im Jahr 2002 von einer Gruppe professioneller Musiker gegründet, die davon überzeugt sind, dass Salsa ein Ausdruck vieler lateinamerikanischer Kulturen ist. Darum ist es auch kein Wunder, dass die Band aus Musikern verschiedenster ethnischer Herkunft zusammengesetzt ist: Kanada, Kolumbien, Venezuela, Italien und Südafrika. Diese multikulturelle Kombination schafft einen einzigartigen Sound mit dem Groove lateinamerikanischen Musik und dem Hauch von feinstem Jazz. Das Vibraphon ist das zentrale Melodieinstrument, das von Schlaginstrument, Klavier, Bass und Gesang begleitet wird.
Bis heute hat die Band drei Alben veröffentlicht: "Blended" (2004), "Toronto Sessions" (2006) und "Looking From The Top" (2011). Ein geniales und dynamisches Stück von ihnen ist der Song "Delta Mambo", der auf ihrem Album "Blended" zu finden. Viel Spaß beim Genießen!

"Tromboranga - Sangre Sudor Y Salsa" | KW19 / 2016
Tromboranga steht für einfachen, reinen, soliden und rhythmischen Sound - made in Barcelona. Zu den Bandmitgliedern zählen Vollblutmusiker aus Südamerika und Europa. Auch die beiden sympathischen Bandleader Joaquin Arteaga (Produzent, Management, Timbales & Percussion) und Freddy Ramos (Gesang, Komponist, Arrangeur) kommen aus Venezuela. Joaquin Arteaga - 1973 in Caracas geboren - ist zudem auch noch der Bandleader der weltbekannten Band Bloque 53!
Tromboranga begann ursprünglich als Projekt. Inspiriert von unzähligen Künstlern aus den 70er und 80er Jahren wollten Joaquin und Freddy zusätzlich zum unverwechselbaren Klang von Bloque 53 einen neuen Sound kreieren. Beide lieben den Klang der Posaune und dieses Instrument sollte bei der neuen Band eine zentrale Rolle spielen. Aus dem ursprünglichen Projekt ist schließlich die geniale Band Tromboranga (Trombón = Posaune) enstanden. Jetzt einen speziellen Song hervorzuheben ist nicht einfach, denn Tromboranga hat einige erwähnenswerte Highlights zu bieten. Der Song "Sangre Sudor Y Salsa" zum Beispiel kommt von ihrem aktuell im Jahr 2016 veröffentlichten und gleichnamigen Album. Viel Spaß beim Reinhören!

"Eddie Palmieri - Bajo Con Tumbao" | KW18 / 2016
Eddie Palmieri - bekannt für seine charismatische Stärke - kann bereits auf eine über 50jährige Musikkarriere als Bandleader von Salsa- und Jazzbands zurückblicken. Die Liste der veröffentlichten Tonträger von Mr. Palmieri umfasst 36 Alben und er wurde bisher mit zehn Grammy Awards ausgezeichnet!
Geboren im New Yorker Stadtviertel Spanish Harlem im Jahr 1936 begann Eddie mit jungen Jahren sein Klavierstudium, genauso wie sein Bruder und Salsalegende Charlie Palmieri. Jedoch besessen vom Wunsch Schlagzeug zu spielen, trat er im Alter von 13 Jahren in die Band seines Onkels ein, wo er die nächsten zwei Jahre Timbales (Trommelpaar aus einseitig bespannten Metallkesseln) spielte. Mit jungen 15 Jahren bezeichnete er sich selbst schon als "frustrierten Percussionisten" und es war Zeit, den Timbales "good-bye“ zu sagen und zum Piano zurückzukehren. Seine professionelle Karriere als Pianist begann in den frühen 1950er Jahren und 1961 gründete er schließlich seine eigene Band, die legendäre Formation "La Perfecta". Er hat bis heute eine der aktivsten Salsa- und Jazzbands, mit der er bisher auf allen Kontinenten unterwegs war.
Eines seiner vielen Meisterstücke ist bestimmt der Power-Song "Bajo Con Tumbao". Der Song ist im Jahr 1984 auf seinem Album "Palo Pá Rumba" erschienen. Viel Spaß beim Genießen!

"Calle Real - Hoah!" | KW17/2016
"Calle Real", eine schwedische Timba-Band, wurde 1999 von Patricio Sobrado gegründet. Timba ist ein afrokubanischer Musikstil, der sich aus traditioneller kubanischer Musik heraus entwickelt hat. Die zwölf Bandmitglieder spielen einen modernen, kubanischen und einzigartigen Sound. Mehrere Mitglieder der Band haben längere Zeit in Kuba verbracht und haben auch Musik studiert, obwohl niemand in der Band tatsächlich Kubaner ist - außer der Halb-Kubaner Rickard Valdés, der Sohn des legendären Pianisten Bebo Valdés. Calle Real schreiben die meisten ihrer Songs, die sie spielen, selbst. Ihr internationales Debut war 2003, als sie eingeladen wurden und die Ehre erhielten, auf dem Benny Moré Festival zu spielen. Sie erhielten damals äußerst positive Reaktionen ihres Auftrittes.
Bis heute haben sie drei Alben veröffentlicht. Der geniale Song "Hoah!"ist auf ihrem letzten Album "Dime Que" erschienen, das 2015 veröffentlicht wurde. Viel Spaß beim Reinhören!

"Fania All Stars - Picadillo" | KW16/2016
"Fania Records" war ein Plattenlabel, das im Jahr 1963 von Johnny Pacheco und seinem Anwalt Jerry Masucci gegründet wurde. Der Name Fania kommt von einem von Reinaldo Bolaños komponierten Son Montuno mit dem Titel "Fania". Ursprünglich diente das in den 70er Jahren erfolgreiche Plattenlabel dazu, die Songs von Johnny Pacheco zu vertreiben. 1968 gründete Johnny Pacheco jedoch zusätzlich die Band "Fania All Stars", die sich aus den Künstlern zusammensetzte, die bei "Fania Records" unter Vertrag waren. Es folgten mehrere Konzerttourneen, viele Live-Alben und legendäre Filme wie "Salsa" oder "Our Latin Thing". Bei den "Fania All Stars" gab es keine feste Besetzung - nur einen harten Kern. Dazu zählten Salsalegenden wie Ray Barretto, Bobby Valentin, Roberto Roena, Willie Rosario, Luis Ortiz, Larry Harlow, Celia Cruz, Willie Colon, Hector Lavoe, Cheo Feliciano, Ruben Blades, Ismael Miranda, Louie Ramirez und viele mehr. Man könnte hier, ohne lange zu überlegen, unzählige Evergreens der "Fania All Stars" anführen.
"Picadillo" ist einer ihrer genialen Power-Songs - er ist 1976 auf ihrem Album "Delicate & Jumpy" erschienen. Viel Spaß beim Genießen!

"Luisito Carrion - Por Alguien Que Se Fue" | KW15/2016
Luisito Carrion wurde 1962 in Arecibo (Puerto Rico) geboren. Heute ist er einer der besten puertorikanischen Soneros. Ein Sonero ist ein Salsa-Sänger mit einer einzigartigen Stimme und gutem Improvisationstalent. Luisito begann seine musikalische Karriere als Trompetenspieler im jungen Alter von 13 Jahren. Fünf Jahre später entdeckte er sein Talent in Verbindung mit seinem Gesang und er begann mit Adalberto Santiago (puertorikanischer Sänger und Mitglied der Salsa-Band "Tipica 73") und Santitos Colon (Mitglied der Fania All-Stars) zu singen. Von 1984 bis 1989 sang er im Orchester von Bobby Valentin, einem weiteren Mitglied der berühmten Fania All-Stars und Gründer des Plattenlabels "Bronco Records". Nach vielen Jahren in verschiedenen Bands startete Luisito im Jahr 1997 eine Solokarriere. Bis heute hat er unzählige großartige Songs veröffentlicht.
"Por Alguien Que Se Fue" ist ein genialer Song auf dem Album "Clásicos En Vivo“, dass 2006 veröffentlicht wurde. Viel Spaß beim Reinhören!

   My Favorite Song of the Week

"Mimi Ibarra - Que Tiene Ella" | KW14/2016
Elizabeth "Mimi" Ibarra ist eine der großen Stimmen Kolumbiens und zudem eine berühmte Komponistin im Bereich Salsa-Musik, aber auch anderen Rhythmen. Mimi wurde in Chocó (Territorium im Nordwesten Kolumbiens) geboren, jedoch zog sie schon als Kind mit ihrer Familie in die Vereinigten Staaten. Schon von klein auf ist sie mit Musik aufgewachsen und dies hat bestimmt dazu geführt, dass sie schon bald in jungen Jahren die Liebe zum Komponieren entdeckte - stets ihren kolumbianischen Wurzeln treu bleibend. Ihre Salsa-Songs wurden bereits von Künstlern aus der ganzen Welt aufgenommen, darunter sind Künslter wie Tito Gomez oder Anthony Cruz.
Eines ihrer bekanntesten Salsa-Hits ist ohne Zweifel "Que Tiene Ella", ein romantische Salsa-Song, der auf ihrem Album "Mimi Ibarra" (1995) zu finden ist. Viel Spaß beim Reinhören!